Pustekuchen

05.01.2013 Franz Josef Glacier nach Fox Glacier

Unbenannt

….nachdem wir noch einige heimische Biersorten am Abend durchprobiert hatten, schlenderten wir zu unserem Mobil. In der Nacht trommelte wieder heftiger Regen auf unser Dach, zum Frühstück strahlte aber die Sonne vom blauen Himmel.

Heute wollten wir nur zum benachbarten 30 km entfernten Fox-Gletscher, um dort eine kleinere Wanderung zu machen. Unterwegs hofften wir auf einen traumhaften Blick auf die Bergwelt des Mount Cook und Kollegen, doch um uns nicht umgewöhnen zu müssen, hüllten sich der höchste Gipfel Neuseelands, die Bergkollegen und der  Gletscher bei unserer Ankunft in Wolken und es begann wieder mal sintflutartig zu regnen.

DSC_0518üweb DSC_0524üweb DSC_0538üweb

 

Mittlerweile völlig gelassen über diese Wetterzustände fuhren wir ungeachtet zum ca. 20 km entfernten Gillespiesbeach, dessen Zustand uns wieder an Marittas Vorlieben erinnerte. Rundgewaschene Steine soweit das Auge schauen kann, dazwischen viel Schwemmholz und gewaltige Wellen. Trotz des Sonnenscheins dort, respektierte Frank die Brandung und hatte diesmal nicht das Verlangen ins Wasser zu gehen. Wir wollten ja den Urlaub nicht mit der Auszahlung der Lebensversicherung finanzieren.

DSC_0545üweb DSC_0565üweb DSC_0615üweb DSC_0631üweb

Wir gaben dem Foxgeltscher noch eine Chance sich uns zu zeigen und kehren zu seinem Aufenthaltsort zurück und wie wir uns das schon dachten, sahen wir wieder nix. Zum Regen gesellte sich Hagel, was für eine Jahreszeit haben wir hier eigentlich? Und wie schon an den anderen Schlechtwettertagen belohnten wir uns mit Essen, zum einen, in der heimischen Countrykneipe und zum anderen im nahegelegenen Holidaypark am Grill, belegt mit Geflügelteilchen.

Da wir heute so lümmelig waren und einfach nur faul, stellten wir nicht mal unseren Esstisch auf, sondern nahmen unser Abendmahl im Schneidersitz im Bett.

DSC_0636üweb DSC_0639üweb

Unser Kontrollblick ging stets in Richtung Gletscher, der immer noch verhüllt dahin döste. Der macht wahrscheinlich auch grad Urlaub…

DSC_0637üweb

Laut Wetterbericht, dem man hier kaum glauben kann, soll es morgen schön werden und wenn nicht, bleibts eben schlecht.

Kurz vor Einbruch der Dunkelheit zeigten sich tatsächlich die tiefer gelegenen Gipfel und es hatte tatsächlich geschneit. Schade das wir unseren Designweihnachtsbaum nicht mehr an Bord haben, sonst hätten wir ein Re-Christmas feiern können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*